Chemiker (M. Sc.)
Zugelassene Vertreterin vor dem Europäischen Patentamt

Nach ihrem Abschluss in Chemie an der Autonomen Universität Barcelona im Jahr 1997 arbeitete Sandra zwei Jahre lang als Technikerin für Forschung und Entwicklung in einem Unternehmen, das an der Entwicklung von pharmazeutischen Wirkstoffen für Dritte arbeitet. Danach zog sie nach Madrid, um in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Química Sintética (Chemo Gruppe) zu arbeiten, wo sie Fertigungsprozesse von pharmazeutischen Wirkstoffen (API) entwickelte, die zum Einreichen von Patentanmeldungen führten (insbesondere der Familie WO03045961 (A1): Herstellung von kristallinen Polymorphen aus Fosinopril-Natrium).

Nach vier Jahren in dieser Firma fing Sandra an, in einem neu gegründeten Pharmaunternehmen (Arafarma Group) zu arbeiten, wo sie für die technische Beurteilung der API zuständig war. Zu ihrem Aufgabenbereich gehörten das Analysieren von regulatorischen Informationen und die Bewertung einer möglichen Gefahr von Patentverletzungen. Mit der Zeit wandte sich Sandra dem geistigen Eigentum zu, wobei sie als Leiterin der Abteilung für geistiges Eigentum der Firma am Verfassen und der Bearbeitung von diversen Patentanmeldungen mitwirkte.

Um ihre Kenntnisse zum geistigen Eigentum zu erweitern, wechselte Sandra im Jahr 2011 von der Pharmaindustrie in eine der ältesten Patentanwaltskanzleien in Spanien. Dort arbeitete sie als Patentberaterin im chemischen und pharmazeutischen Bereich mit Schwerpunkt hauptsächlich auf dem Verfassen und der Bearbeitung von Patentanmeldungen auf nationaler und internationaler Ebene sowie auf der Erstellung von Berichten über die Patentierbarkeit, Gültigkeit und die Verletzungsgefahr.

Sie trat bei BALDER im Oktober 2019 bereits als Patentanwältin mit Erfahrung sowohl in einer Kanzlei als auch in der Industrie ein.

Sandra ist seit dem Jahr 2015 europäische Patentanwältin (EEP) und erhielt im Jahr 2018 nach erfolgreichem Abschluss des entsprechenden Kurses des CEIPI (Centre d’Etudes Internationales de la Propriété intellectuelle) das Diplom in Europäischen Patentstreitigkeiten der Universität Straßburg.

Sie spricht neben Spanisch auch fließend Englisch.

In ihrer Freizeit verbringt sie gern Zeit mit ihrer Familie und Freunden, geht in Alcalá de Henares gern „Tapas“ essen und liebt es zu reisen.