Rechtsanwalt

Manuel ist in Kolumbien geboren und aufgewachsen, genauer gesagt in Medellín, wo er erfolgreich Jura studierte und abschloss.

Da er leidenschaftlich gerne andere Kulturen kennenlernt und Erfahrungen sammelt, absolvierte er einen akademischen Austausch in der Schweiz, wo sein Wunsch geboren wurde, in einem internationalen Umfeld zu arbeiten.

Nach dieser Erfahrung und in seinem dritten Studienjahr, bekam er die Möglichkeit in einer der größten Anwaltskanzleien in Kolumbien zu arbeiten, wo er zwei Jahre lang an internationalen Markenportfolios und -projekten arbeitete, insbesondere mit dem Schwerpunkt auf den Andenpakt.

Nach dieser Zeit kam der Wunsch in Manuel auf seine berufliche Ausrichtung zu ändern, weswegen er zusammen mit anderen Kollegen beschloss eine eigene Kanzlei zu gründen, die sich ausschließlich auf die ganzheitliche Betreuung von Unternehmern konzentriert. In dieser war er verantwortlich für die Betreuung und Beratung von Mandanten bzgl. Fragen des geistigen Eigentums, hauptsächlich bzgl. Marken- und Urheberrechten.

Gleichzeitig arbeitete Manuel als Inhouse-Anwalt in einem kolumbianischen Unternehmen, welches im medizinischen Cannabis-Sektor tätig ist. Hier hatte er verschiedene regulatorische Aufgaben, insbesondere bzgl. des Markenportfolios.

Um seiner internationalen Leidenschaft gerecht zu werden beschloss er einen LLM in IP in Dresden zu beginnen.

Im Jahr 2020 fing Manuel schließlich an bei Balder, in einem internationalen Umfeld zu arbeiten, mit Ausrichtung auf die Länder des Andenpaktes, was die perfekte Mischung zwischen international und lokal für ihn darstellt.

Manuel, welcher eine Zeit in Moskau gelebt hat, reist in seiner Freizeit sehr gerne und interessiert sich leidenschaftlich für Geschichte und Fußball und vermisst besonders seine nationale Lieblingsfußballmannschaft.