Rechtsanwältin

Paula wurde in Bilbao geboren. Dort besuchte sie die Deutsche Schule bis zum Abitur. Anschliessend studierte sie Jura an der Universität von Deusto. Nach bestandener Vordiplomprüfung absolvierte sie einen Master in Internationalem Recht am ISDE (Instituto Superior de Derecho y Economía) in Madrid. Während eines Teils dieses Masters arbeitete sie bei Baker&McKenzie, in der Abteilung Handels- und Wirtschaftsrecht – M&A (Mergers and Acquisitions).

Während des Masterstudiums erlernte sie die Grundbegriffe des gewerblichen Rechtsschutzes aus „erster Hand“ und weil ihr das Fach so nah lag, entschied sie sich für ein Praktikum beim spanischen Patent- und Markenamt, wo sie in der Rechtskoordination und im Bereich Internationale Beziehungen tätig war. Dort wurde ihr endgültig klar, dass dies die Spezialisierung war, der sie sich widmen wollte.

Um (noch) mehr zu lernen, verliess sie den Norden und liess sich im Südosten wieder, in Alicante. Dort absolvierte sie an der Universität von Alicante einen Master-Abschluss (Magister Lvcentinvs, Master in Industrial and Intellectual Property).

Nach dem Master-Abschluss begann sie, für BALDER zu arbeiten, ein Unternehmen, das bekanntlich von Werten wie Anstrengung, Kohärenz, Ehrlichkeit… und viel Motivation geprägt ist. Diese Werte sind Paula nie fremd gewesen, denn sie hat sie immer auf alle Facetten ihres Lebens übertragen: ob während des Studiums in Deutschland oder in Australien, ob im Nepal, wo sie sich nach dem Erdbeben im Mai 2015 als Voluntärin engagierte oder in Madrid, wo sie ihre berufliche Laufbahn durch das internationale Umfeld von BALDER fördert. Durch ihre Arbeit bei Balder hat Paula tagtäglich nicht nur die Möglichkeit andere Kulturen kennenzulernen, sondern auch ihre Weltanschauung zu erweitern. Sie kann zwar nicht jedes Land besuchen, aber beruflich und kulturell lernt sie viele von ihnen kennen.

Freunde, Reisen, Kochen und Musik sind ihre liebsten Hobbys. Ihr Deutsch- und Englischkenntnisse haben es ihr ermöglicht, alle problemlos zu genießen.