Rechtsanwalt (Argentina)
Rechtsanwalt (Spanien)
LL.M. of Intellectual Property (Spanien)

Wie viele BALDER Mitarbeiter hat Jens einen gemischten Hintergrund, er wurde in Erlangen geboren, die Stadt, in der Siemens seinen Hauptsitz hat, und wuchs in Buenos Aires, Argentinien, auf. Bevor er seinen Abschluss an der Buenos Aires Universidad Católica in Argentinien machte, begann er bereits in einer der bekanntesten argentinischen Firmen für gewerblichen Rechtsschutz zu arbeiten, indem er den europäischen Mandanten Dienstleistungen des gewerblichen Rechtsschutzes in ganz Lateinamerika anbot. Nachdem er fast vier Jahre lang Erfahrungen im gewerblichen Rechtsschutz sammeln konnte, vor allem im Bereich von Marken in Lateinamerika, entschied sich Jens dazu, nach Deutschland zurückzukehren.

Er wurde als Markenanwalt in einem bekannten internationalen Unternehmen in Bonn angestellt, in dem er das Markenportfolio des Unternehmens betreute. Zusätzlich zur Betreuung der Markenverfolgung und der Widerspruchsarbeit weltweit hat Jens die Strategie der Firma zum Schutz ihrer Marken und gegen Piraterie entwickelt. Ausserdem war er ebenfalls in Angelegenheiten hinsichtlich Domain-Namen und Copyright involviert.

Um seine Kenntnisse im gewerblichen Rechtsschutz, besonders hinsichtlich Patenten, zu erweitern, zog Jens nach Alicante, Spanien, wo er den Abschluss des LLM (Master of Law) gemacht hat, indem er den Kurs des Magister Lvcentinvs in gewerblichem Rechtsschutz besuchte. In Spanien trat er einer der bekanntesten spanischen Firmen für gewerblichen Rechtsschutz bei, die Büros in Spanien, Portugal, Brasilien und Mexiko hat. In dieser Kanzlei begann er, mit Patenten zu arbeiten und betreute auch weiterhin die Markenangelegenheiten in Lateinamerika.

Im Jahre 2012 trat Jens BALDER bei, überzeugt von der motivierenden Umgebung, die diese Kanzlei bietet.

Jens ist seit 2008 aktiv in der INTA (Internationaler Markenverband) tätig; er ist momentan Mitglied des bekannten Trademakrs Committee und is table topic moderator for Trademark Protection Strategies.

In seiner Freitzeit reist Jens gern und spielt Fussball. Er mag den argentinischen und den deutschen Fussballstil sowie deren Kulturen. Er glaubt, dass er in Spanien das perfekte Gleichgeweicht beider Kulturen gefunden hat.

Jens sagt:

“Während meines ersten Praktikums entdeckte ich das Recht des gewerblichen Rechtsschutzes für mich. Der gewerbliche Rechtsschutz ist einer der wichtigsten Werte der Unternehmen und ihrer Länder. Diese Tatsache hat mich nie überrascht, da ich schon immer ein Bewunderer der Innovation war. Diesbezüglich möchte ich einen der kreativsten und einfallsreichsten Personen, Steve Jobs, zitieren: Von den ersten Tagen an bei Apple realisierte ich, dass wir Erfolg haben werden, wenn wir IP kreieren. Wenn Menschen unsere Software stehlen oder kopieren würden, wären wir raus aus dem Geschäft. Wenn diese nicht geschützt wären, gäbe es keinen Anreiz für uns, neue Software oder Designs zu entwickeln. Wenn der Schutz des gewerblichen Rechtsschutzes verschwinden würde, würden auch kreative Unternehmen verschwinden oder niemals gegründet werden. Aber es gibt einen einfacheren Grund: Es ist nicht richtig, zu stehlen. Es schadet anderen Menschen. Und es schadet deinem Charakter.”